Unser Leitbild

Unsere Bewohner leben in einer besonderen Situation. Sie sind weitgehend bestimmt durch Pflegebedürftigkeit, körperliche Behinderung und auch psychische Erkrankung. Dies ist Auslöser für große Unsicherheit. Aus diesem Grund ist ausreichende Begleitung, Pflege, Beratung und Unterstützung erforderlich.

Wir erbringen die notwendigen Dienste und Dienstleistungen heute unter den Bedingungen erwerbstätiger Organisationen, die ihre Leistungsfähigkeit und Produktivität den zeitgemäßen Standards kommerzieller Dienstleistungsunternehmen entsprechen müssen. Unsere Leistungen werden aus Gründen der Daseinsvorsorge erbracht und unter dem Gesichtspunkt der weltanschaulichen Neutralität. Unsere Dienste werden nicht aus Gründen des privaten Gewinnstrebens erbracht.

Die nachfolgenden Leitsätze sind im vorgenannten Kontext zu verstehen.

Für zusätzliche Informationen klicken Sie bitte die Überschriften an.

1. Respektierung der persönlichen Souveränität

Durch körperliche und geistige Gebrechlichkeit und daraus resultierender Hilfebedürftigkeit ist die Selbständigkeit unserer Bewohner häufig in unterschiedlichem Umfang eingeschränkt. Deshalb ist es uns neben der geforderten Achtung jedes Bewohners unabhängig vom Ansehen der Person ein vordringliches Anliegen, durch Hilfe zur Selbsthilfe ihre persönlichen Souveränität bis zum Tode zu respektieren.

2. Befriedigung elementarer Bedürfnisse unserer Bewohner

Die Befriedigung der elementaren Bedürfnisse der Bewohner nach Sicherheit in der Einrichtungen, Geborgenheit im Wohnraum, gutem und ausreichendem Speise- und Getränkeangebot, nach hygienisch und medizinisch einwandfreier Körperpflege und nach Wertschätzung durch alle Mitarbeiter/innen soll zu jedem Zeitpunkt gewährleistet sein.

3. Differenzierte Pflegeplanung, -dokumentation und -berechnung

Alle Leistungen sollen in ihrer Differenziertheit transparent werden, so dass die jeweilige soziale, pflegerische und finanzielle Verantwortung der Bewohner, der Angehörigen, der unterschiedlichen öffentlichen Kostenträger sowie der Organisation selbst wirksam werden kann.

4a. Qualifikation und persönliche Kompetenz der Mitarbeiter/innen

Für die persönliche und berufliche Entfaltung der Mitarbeiter/innen soll kontinuierlich durch geeignete Massnahmen und Fortbildungsangebote gesorgt werden.

4b. Individuelles Entgegenkommen gegenüber unseren Bewohnern

Der gesamte personelle, organisatorische und bauliche Rahmen soll die individuelle Entfaltung der Bewohner gemäß ihren Fähig- und Möglichkeiten fördern.

5. Optimierung der Qualitätsstandards

Die finanziellen Ressourcen der Solidargemeinschaft, aber auch zahlreicher Bewohner und Angehöriger weisen eine Obergrenze auf, die nicht überschritten werden darf. Umso wichtiger ist es für unsere Einrichtung, sämtliche qualitätsrelevanten Abläufe und Verfahren zu optimieren, um in einem angemessenen Preis-Leistungs-Verhältnis den größtmöglichen Nutzeffekt für unsere Bewohner zu erzielen.

6. Flexibilität und Effizienz der Organisation

Die organisatorische Bereitschaft zu sachlichen und qualitativen Weiterentwicklung der Dienste sowohl innerhalb als auch außerhalb der Einrichtung, bezogen auf die Lebensbedürfnisse alter Menschen und des Gemeinwesens, soll permanent gewährleistet sein. Insbesondere soll dies unterstützt werden durch vertrauensvolle Kooperation und wirksame Kommunikation aller Mitarbeiter /innen durch alle Ebenen und Abteilungen.

7. Beteiligung und Information der Angehörigen und Betreuer

Die Angehörigen und Betreuer sind Träger grundlegender und bedeutender sozialer Beziehungen zu unseren Bewohnern; sie haben deshalb bei vorausgesetztem Einverständnis der Gäste Anspruch auf mithelfende Beteiligung am Betreuungs- und Pflegeprozess. Darüber hinaus sollen sie -insbesondere in ihrer Eigenschaft als Auftraggeber unserer Dienstleistungen- umfassend und differenziert über unsere Leistungen informiert werden.

8a. Förderung der Teilnahme am gesellschaftlichen Leben

Emotionalen, sozialen und kulturellen Bedürfnissen unserer Gäste soll zunächst Rechnung getragen werden, indem eine lebendige soziale Kultur in den Einrichtungen gepflegt wird. Weiterhin wird der nachbarschaftliche Kontakt im Gemeinwesen gefördert und insbesondere in Fürsorge für viele immobile Bewohner wird lebendige Kultur in die offenen Einrichtungen geholt.

8b. Umweltschutzgesichtspunkte

Umweltschutz ist für jede Mitarbeiterin/jeden Mitarbeiter unseres Hauses eine wichtige Aufgabe und muss jeden Tag neu bewältigt werden.

9. Transparenz der Organisation

Die Organisation soll allen Beteiligten klare formelle und effiziente Informationsstrukturen und eindeutige Orientierungshilfen zur Verfügung stellen, insbesondere ein nachvollziehbares und erfahrbares Unternehmensleitbild formulieren.

10. Seelsorge und religiöses Leben

Die freie Religionsausübung unserer Bewohner wird gewährleistet. Sofern der Bewohner es wünscht, ist Seelsorgern und Geistlichen jeglicher Religion und Konfession im Rahmen der öffentlichen Sicherheit und Ordnung die seelsorgerische und religiöse Betreuung unserer Gäste zu ermöglichen.

11. Wirksame Kommunikation und Kooperation mit der Öffentlichkeit

Das Gemeinwesen und das gesellschaftliche Umfeld der Einrichtungen sollen durch die Offenheit und die Existenz der Einrichtungen erfahren, dass die Bewahrung des Lebens alter, kranker und sterbender Menschen für jeden von größter Bedeutung ist.

Die Einrichtungen sollen berechenbarer, sicherer und zuverlässiger Partner gegenüber Gemeinwesen und Kostenträger bei der Erfüllung des sozialen Auftrags sein.

12a. Identifikation der Mitarbeiter/innen mit dem Arbeitsplatz

Unsere Aufgabe und unsere Zielsetzung werden im Rahmen eines abendländischen und humanitären Menschenbildes bestimmt, wie es sich aus der Sozialverpflichtung des Gemeinwesens ergibt. Wir laden alle Mitarbeiter/innen dazu ein, das Engagement unseres Tuns zu verstehen und miteinander zu teilen. Ihr Selbstbewusstsein soll durch die Tatsache gestärkt sein, dass sie gerade Mitarbeiter/innen unserer Einrichtung sind.

12b. Arbeitszufriedenheit der Mitarbeiter/innen

Unser Haus soll ein Ort sein, an dem sich die Bewohner mit ihren unterschiedlichen Bedürfnissen wohlfühlen können.

Unsere Organisation soll subsidiär strukturiert sein und den Mitarbeitern dadurch persönlichen Entfaltungsspielraum gewähren, dass die größtmögliche Handlungskompetenz in der kleinstmöglichen Organisationseinheit geschaffen wird.

Jede Mitarbeiterin/jeder Mitarbeiter soll ein klar gestellte Aufgabe bekommen, die ihre/seine persönlichen und professionellen Voraussetzungen berücksichtigt und ihr/ihm bei guter Leistung und beruflicher Weiterbildung Aufstiegsmöglichkeiten eröffnet. In der Arbeit für unser Klientel und mit diesen als Aufgabe sollen die eigene Motive, Fähigkeiten und Gestaltungskräfte der Mitarbeiter/innen personalen Ausdruck finden.

Da Arbeitern im Team welches die individuellen Belange jeder Mitarbeiterin/jeden Mitarbeiters nach Möglichkeit berücksichtigt, die räumlichen Bedingungen, die technischen Hilfs- und Arbeitsmittel sollen die bestmögliche Qualität aufweisen.